Captain Hook (D)

NOTFALL
ID-Nr: 846815
Rasse: Französischer Bulldoggen-Mischling
Alter: ca. 09/2014
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 35 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja

Aufenthalt / Ort: Wülfrath
PLZ: 42489

Captain Hook – eigentlich „Valerio“ – (*09/2014, ca. 35 cm) kommt aus unserem spanischen Partnertierheim Triple A (Marbella), wo er im September 2019 mit zertrümmertem linkem Hinterlauf aufgenommen wurde. Das Bein war nicht mehr zu retten und musste operativ entfernt werden.

Nun ist er auf einer lieben Pflegestelle in 42489 Wülfrath (NRW), wo er bei Interesse gerne besucht werden kann.

Sein Pflegefrauchen, von dem er wegen seines fehlenden Hinterbeins und seinem an einen kleinen Piraten erinnernden Äußeren liebevoll „Captain Hook“ genannt wird, berichtet:

Captain Hook hat sich zügig eingelebt und macht das tägliche Leben problemlos mit. Er ist stubenrein, und kann alleine zu Hause bleiben. Im Haus ist er ruhig und schläft viel oder kuschelt gerne. Mit den anderen Hunden kommt er gut zurecht, und schließt sich besonders eng an meine Hündin Paulinchen an. Deshalb könnte ich mir gut vorstellen, dass er auch im neuen Zuhause gut mit einer souveränen und verträglichen Hündin zurechtkommen würde. Draußen ist er neugierig, aber mittlerweile gut abrufbar und zeigt sich gegenüber jeglicher Art von Tieren angstfrei. Auch einen Probetag in einer Hundetagesstätte hat er mit Bravour gemeistert.

Captain Hook wurde dem Tierarzt zu einer ausführlichen Diagnose vorgestellt. Dabei hat sich ergeben, dass der Captain eine ausgeprägte Arthrose an den Vorderbeinen und dadurch starke Schmerzen hat. Um seine Schmerzen in den Griff zu bekommen, hat er im Dezember 2020 eine Goldakupunktur bekommen, nachdem er zuvor komplett durchgeröngt wurde. Und diese Behandlung hat bei Captain Hook wahre Wunder bewirkt: Er braucht keine Schmerzmittel mehr und bekommt stattdessen nur noch entsprechende Zusätze ins tägliche Futter. Und er rennt auf seinen drei kurzen Beinchen, was das Zeug hergibt und beschwert sich nachdrücklich, wenn er seiner Meinung nach vieeel zu lange in der Karre herumgefahren wird.

Sein Hauptproblem ist die Arthrose in den Vorderbeinen, daneben zeigte sich aber auch, dass einige Zehenglieder ausgerenkt und krumm verwachsen sind, auch seine Wirbelsäule ist krumm, aber ohne Zeichen einer Spondylose oder Bandscheibenproblematik und – wie nicht anders zu erwarten – ist sein noch verbliebenes Hinterbein total überbelastet. Hier könnte wahrscheinlich eine Physiotherapie weitere Linderung verschaffen, doch da Captain Hook sich noch nicht von fremden Menschen anfassen lässt, müssen wir hier noch etwas zuwarten.

Wenn man ihm seinen Raum lässt und ihn zu nehmen weiß ist er ein toller und ganz liebevoller Hund. ABER er kann auch anders. Fühlt er sich bedrängt oder tut ihm jemand weh, dann schnappt er blitzschnell zu. Beim Tierarzt war er anfangs gnadenlos und hat geschnappt, doch inzwischen hat der Captain gemerkt, dass der „Veterinario“ ihm gut gesonnen ist und nur sein Bestes will. Ein Maulkorb sollte hier trotzdem Pflicht sein! Draußen sollte man aufpassen, dass ihn niemand einfach anfasst. Der Captain muss sein Gegenüber erst einmal in Ruhe abchecken können , bevor er Vertrauen fasst und für sich entscheidet, ob ihm dieser Mensch sympathisch ist oder nicht. Zur Sicherheit kann er aber auch problemlos mit Maulkorb ausgeführt werden.

Kinder sollten vorsichtshalber nicht in Captain Hooks neuem Zuhause leben.

Captain Hook ist trotz all seiner Baustellen bezaubernd und er hat so viel Liebe zu geben. In den richtigen Händen und einem ruhigen Zuhause ist er wirklich ein Traumhund und es ist uns ein Herzenswunsch, einen Platz auf Lebenszeit für ihn zu finden. Die Nadel im Heuhaufen, die besonderen Menschen, die auch in ihm das ganz Besondere sehen können. Er braucht mental starke und verantwortungsbewusste Menschen, die ihn sicher durchs Leben führen und auch nicht scheuen, irgendwann die letzte Entscheidung für ihn zu treffen.

Captain Hook ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen EU-Heimtierausweis. Bei Ausreise wurde er negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Im Namen von Christa d’Oleire, die leider viel zu früh verstorben ist, wurde eine Patenschaft für den tapferen Valerio übernommen, wofür wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedanken.

Impfungen Ja
Mittelmeercheck Ja
Microchip Ja
Handicap dreibeinig
Anlagehund Nein
Katzenverträglich Ja
Schutzgebühr nach Absprache
Ansprechpartner Ruth Bachhausen
Tel:
Email: ruth@helfende-haende-ev.com

HUNDE in ZuHause Gesucht